ONLINE-Training BASIS Narzissmus Nebelklärung SPECIAL OFFER

Du musst dich verwandeln, wenn du eine Bühne betrittst

Wenn du auf eine Bühne trittst, musst du dich verwandeln. Ganz egal, wo du auftrittst – im Theater, in einem Vortragsaal, in einem Meeting, in einem Workshop oder in einem Video. Du verlässt den Raum des Privaten und trittst in den Raum der Öffentlichkeit. Dieser Übergang ist wichtig. Es ist, als ob du dir einen Zauberhut aufsetzen würdest, bevor du diesen Übergang vollziehst.

Du verwandelst dich in dein authentisches Bühnenselbst.

Dieser Unterschied ist vielen Menschen nicht bewusst, während andere sich ganz intuitiv verwandeln, sobald sie eine Bühne betreten. Ohne diese Verwandlung, fehlt es dir an Bühnenpräsenz. Es ist dann ungefähr so, als würde man dir auf der Bühne beim Bügeln zuschauen – eben langweilig und blass. Gekonnte Schauspielerinnen müssen nichts tun, wenn sie eine Bühne betreten, um die Zuschauer*innen in ihren Bann zu ziehen. Sie tun es allein durch ihre Präsenz.

Bühnenpräsenz hat nichts mit Anstrengung oder Verkrampfung zu tun. Im Gegenteil. Bühnenpräsenz hat mit deiner Energie zu tun. Im besten Fall findest du das richtige Maß zwischen Spannung und Entspannung. Wenn sich dein Körper von den Zehenspitzen bis zum Scheitel mit deiner natürlichen Lebensenergie füllt, dann bist du absolut präsent. Im Grunde bis du dann mehr du selbst, als in anderen Situationen, in denen du deine Energie nicht so stark konzentrierst.

Du fragst dich vielleicht wie Schauspielerinnen in einer Rolle mehr sie selbst sein können als im Alltag? Sie füllen die Rolle mit ihrer einzigartigen Seelenkraft an. Energetisch sind sie dann mehr sie selbst – als konzentrierteres Selbst. Auch wenn die Rolle natürlich “angenommen“ ist, wie ein Kostüm, das nach dem Auftritt wieder abgelegt wird. Auch als Speakerin wirst du dein Bühnenselbst nach dem Auftritt wieder verlassen, auch wenn du keine “echte” Rolle gespielt hast.

Als Speakerin darfst du dir Raum nehmen.

Indem du dir energetisch und in deiner Vorstellung Raum nimmst, entsteht Bühnenpräsenz und die Zuhörer*innen werden dir gespannt und aufmerksam folgen. Es kann allerdings vorkommen, dass sich ein Publikum deiner Bühnenpräsenz verweigert. Das kommt nur vor, wenn die Menschen im Raum nicht offen sind für dein Thema. Sie verschließen sich dann bewusst. Solche Auftritte wirst du grundsätzlich vermeiden wollen.

Wenn du das nächste Mal aus dem privaten in den öffentlichen Raum trittst, tue es bewusst. Du kannst dir in der Vorstellung vor diesem Übergang einen Hut aufsetzen.

Wenn du dich als Speakerin weiterentwickeln möchtest, schau mal hier: https://selbstliebekonzeptionistin.com/trainings/


Posted

in

by